ZURÜCK  

Photovoltaikanlage als eigenständiger Gewerbebetrieb

Erneuerbare Energien Steuerberater News am 14.10.2010:

Nach Ansicht des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts (Urteil vom 22.09.2010; Az. 2 K 282/07) stellt das Betreiben einer Photovoltaikanlage auf dem Betriebsgelände eines Einzelunternehmens aufgrund der Ungleichartigkeit der Tätigkeiten und des Fehlens der organisatorischen und wirtschaftlichen Verflechtung einen eigenständigen Gewerbebetrieb dar.

Im Urteilsfall erzielte der Kläger als Einzehandelskaufmann Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Darüber hinaus erzielte er aus einer seit dem Jahr 2005 auf dem Dach seines Einzelhandels installierten Photovoltaikanlage ebenfalls Einkünfte. Im Jahr 2005 erzielte der Kläger aus seinem Einzelhandelsbetrieb einen Gewinn und aus dem Betrieb der PV-Anlage einen Verlust zund verrechnete die Ergebnisse in seiner Gewinnermittlung für seinen einheitlichen Gewerbebetrieb.

Das Finanzamt sah im vorliegenden Fall zwei selbständige Gewerbebetriebe (1. Einzelhandel, 2. Betrieb PV-Anlage) und ließ die Verlustverrechnung nicht zu, sondern stellte für den Betrieb der PV-Anlage lediglich einen vortragsfähigen Gewerbeverlust fest.

Das Finanzgericht bestätigte die Ansicht des Finanzamtes. Es bleibt zu hoffen, dass es zu einem Revisionsverfahren vor dem BFH kommt.


Photovoltaikanlage als eigenständiger Gewerbebetrieb PDF: Photovoltaikanlage als eigenständiger Gewerbebetrieb